Meldungen

Die Vorteile von Roggen für Tierwohl und Gesundheit in der Schweinefütterung

Lesen Sie hier die ersten Ergebnisse aus der Feldstudie über die Renaissance des Roggens in der Schweinefütterung.

Unser Film über die Roggenfütterung in der Schweinemast

Hier erhalten Sie Aufschluss über die Partner der Studie und die Voraussetzung in der Tierhaltung und im Pflanzenbau.

Bild 6

Neue Waschhalle für die Viehvermarktung

Die neue Waschhalle der Viehvermarktung wurde im März 2019 fertiggestellt. Dadurch können vier Solofahrzeuge oder zwei Gliederzüge gleichzeitig gewaschen werden. Die Separationsanlage ist technisch auf dem neuesten Stand und erfüllt höhere Standards als in den gesetzlichen Auflagen gefordert.
Durch die neue Waschhalle ist das ganze Jahr über eine hoher Hygienestandard und gleichzeitig eine verbesserte Arbeitsplatzqualität für unsere Fahrer gewährleistet. Um der Dokumentationspflicht – gerade auch im Seuchenfall – in vollem Umfang zu entsprechen, beinhaltet die Waschhalle eine digitalisierte Aufzeichnung der Desinfektions- und Waschdaten.

Standpunkte zur Afrikanischen Schweinepest

Am 13. September 2018 wurde der erste ASP Fall bei Wildschweinen in Belgien, im Dreiländereck Frankreich, Luxemburg, Belgien und etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, bekannt: In Proben von tot aufgefunden Wildschweinen wurde ASP diagnostiziert. In Deutschland ist ASP bisher noch nicht aufgetreten.

Die Seuche wird von Tier zu Tier übertragen, nicht jedoch auf den Menschen oder andere Haustiere.

Diese können jedoch als kontaminierte Vektoren für die Verbreitung sorgen. 
Dazu gehören ebenfalls Nahrungsreste, Exkremente oder kontaminierte Fahrzeuge.

Ein Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepast ist nicht verfügbar und wird auch in absehbarer Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Mit gut geschulten Fahrern und einer leistungsfähigen Disposition sind wir als Viehvermarktung für den Seuchenfall gerüstet. 

Ein enges Netz an Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen wird routinemäßig unterhalten und kann im Ernstfall ausgebaut werden. Ihr erster Ansprechpartner zur ASP sollte Ihr Hoftierarzt sein.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.bmel.de

Informationen zur Paratuberkulose bei Rindern